Rund um den Warmwasserspeicher – Von Aufbau bis Größe

Warum Warmwasserspeicher, wofür ist dieser erforderlich?

Ein Warmwasserspeicher ist immer dann erforderlich, wenn eine zentrale Wassererwärmung nicht vorhanden oder nicht sinnvoll ist. Dies kann der Fall sein, wenn beispielsweise mehrere Wasserhähne / Zapfstellen mit Warmwasser versorgt werden sollen (Küche / Bad / usw.). Ein Warmwasserspeicher kommt dann zum Einsatz, wenn der Wassererhitzer mit einer Solaranlage oder eine Heizungsanlage verbunden ist.

Vorteile eines Warmwasserspeicher

  • die Nutzung eines bereits vorhandenen Heizungssystem / Heizungsanlage und dessen Einbindung ist möglich
  • die Temperatur im Speicher wird konstant gehalten, Sie haben die Möglichkeit, große Wassermengen zu entnehmen bei gleichbleibender Temperatur
  • versorgen Sie mehrere Wasserhähne (Küche, Bad, und weiter) mit Warmwasser und großen Wassermengen
  • hohe Wasserhärte sind für Wasserspeicher kein Problem
  • binden Sie regenerative Energiequellen in Ihren Wasserkreislauf ein, hier kann beispielsweise Brunnenwasser, Solarenergie etc. zum Einsatz kommen

Wie funktioniert ein Warmwasserspeicher?

indirekter Warmwasserspeicher
Zentrale Warmwasserbereitung mit direkt erwärmten Speicher, Quelle:ASEW

Direkte Warmwasserspeicher werden wie im Bild links dargestellt

Was ist beim Warmwasserspeicher zu beachten?

  • wieviel Wasser benötigen Sie täglich im Haushalt, wieviel Wasser soll der Speiecher vorhalten können?
  • welche Energiequellen sind vor Ort vorhanden? Gas, Öl, Strom, Solarenergie?
  • soll das Wasser in einem direkten Warmwasserspeicher erhitzt werden, oder in einem indirekten (Anbindung von Heizkessel, Solarthermeanlage, etc.)
  • achten Sie auf verfügbare Energiesparmodelle

Wie groß muss ein Warmwasserspeicher sein?

Kleine beheizte Warmwasserspeicher werden überwiegend an Zapfstellen verwendet, wo keine großen Mengen an Warmwasser benötigt werden. Dies könnte beispielsweise die Küchspüle sein oder auch ein Gäste-WC.  Dazu zählen Geräte mit einem Volumen von 5 Liter bis 15 Liter.

Mittelgroße Warmwasserspeicher werden dann eingesetzt, wenn eine komplette Wohnung oder ein einfacher Haushalt mit Warmwasser versorgt werden soll. Hier können bereits Bad und Küche angeschlossen werden. Wir sprechen hierbei von einem Wasservolumen zwischen 70 und 200 Liter.

Seltener sind Warmwasserspeicher mit noch mehr Fassungsvermögen, Diese starten bei einigen hundert Litern bis mehreren 1000 Litern. Geeignet für den Privatgebrauch sind diese wohl eher weniger, Einsatz finden Sie in Wohnhäusern mit mehreren Parteien beispielsweise

Was kostet ein Warmwasserspeicher?

Die Preise des gewünschten Warmwasserspeichers hängen natürlich von den jeweiligen Anforderung ab, die Sie vor Ort zur Warmwasseraufbereitung benötigen. Folgende Informationen können Sie als grobe Richtlinie sehen, schauen Sie sich hier doch einfach ein wenig um…sicherlich finden Sie auch das ein oder andere günstige Angebot hier.

  • Standwarmwasserspeicher 300 bis 500 Liter ca. 1800 bis 2500 Euro
  • Unterstellwarmwasserspeicher mit 270 Liter ca. 2000 Euro
  • Solarwarmwasserspeicher mit 400 bis 500 Liter zwischen 2300 und 2600 Euro

Was kostet dieser für die Heizung?

 

Was sind offene Warmwasserspeicher?

Was bedeutet druckfester Warmwasserspeicher?

Wie schliesst man einen Warmwasserspeicher an?

Als erstes sollte man natürlich schauen, das hier alle erforderlichen Anschlüsse vorhanden sind und ihr Speicher auch für diese geeignet sind (Gas, Strom). Montieren Sie zum Anfang das Gerät an der vorgesehenen Stelle, Informationen und Anweisungen entnehmen Sie hier zu der beiliegenden Installationsanleitung. Schließen Sie nun das Auslassventil des Boilers an der Wasserleitung an. Achten Sie auf kurze Leitungswege. Beim Warmwasserspeicher liegen in der Regel Kupferröhrchen im Zubehör bei, diese verbinden Sie bitte mit der Armatur.

Hinweis !!!
warmwasserspeicher InstallationDie Kupferröhrchen müssen selbstverständlich noch zurecht gebogen werden, den selten passen diese perfekt. Gehen Sie bitte behutsam vor, das Kupfer darf nicht geknickt werden. Hier können Risse und somit Undichtigkeit entstehen.

 

 

Flexible Wasser-Heizung-Anschlüsse aus Kupfer gibt es hier:

Schließen Sie nun den Warmwasserspeicher an den Zulauf an, dies sollte am besten ein Fachmann durchführen.  Bei eigenständiger Installation und darauffolgendem Schadensfall wären Sie nicht versichert. Selbsständig unfachmännisch gelegte Anschlüsse erhöhen im übrigen die Unfallgefahr (Stromschläge etc.).

In diesem Video sehen Sie die Installation eines Warmwasserspeichers von Junkers. Der Speicher mit einem Wasserfassungsvermögen von 500 Litern wurde in einem Jugendumkleidehaus eines Fussballverein installiert. Der alte Warmwasserspeicher mit 300 Litern war hinfällig und auch ungeeignet, die letzten Spieler mussten immer kalt duschen. Hier wurde mithilfe eines Spenders Abhilfe geschaffen.

Wie oft muss man ein Warmwasserspeicher aufheizen?

Wie entleert man einen Warmwasserspeicher?

5 kleine Schritte helfen bei der raschen Entleerung Ihres Speichers:

  1. Strom aus und warten bis das Wasser im Tank abgekühlt ist
  2. Befestigen Sie einen Schlauch / Gartenschlauch am Ablasshahn des Speicher, dieser befindet sich an der unterseite des Gerätes. Bedenken Sie, das auis dem Schlauch einiges an Wasser kommen wird, Sie sollten also ein entsprechend dimensioniertes Auffanggefäß nutzen, noch besser wäre es mit dem Schlauchende zu einem Gulli zu gehen (bei Ablass nach Reinigung auf Umweltschutz achten) keine Chemikalien in das Abwassernetz)
  3. Drehen Sie den Wasserhahn der Zulaufstelle zu
  4. Drehen Sie den Heißwasserhahn auf, somit strömt Luft in den Warmwasserpeicher und ermöglich einen besseren Auslauf am Hahn der Unterseite
  5. Öffnen Sie den Wasserauslass und nun Wasser marsch, das Wasser des Speicher läuft nun nach und nach ab. Wenn Sie diese gut Abkühlen lassen haben, brauchen Sie auch keine Angst vor Verbrühung haben.

Prima, nun können Sie das Gerät ausspülen, demontieren und so weiter. Viel Erfolg dabei!